Print
Category: Uncategorised
Hits: 4666

1. Der Inhalt des 1. Thessalonicherbriefes

1,1 Briefkopf (Absender, Empfänger, Gruß): Paulus, Silvanus und Timotheus der Gemeinde zu Thessalonich Gnade und Frieden!

1,2-3 Paulus, Silvanus und Timotheus danken Gott für Glaube, Liebe und Hoffnung bei den Thessalonichern.

1,4-10 Gott hat die Thessalonicher erwählt. Sie sind Vorbild für andere geworden.

2,1-12 Die liebevolle und reine Art und Weise, wie das Apostelteam sich bei der Gründung der Gemeinde verhalten hat, soll sie anspornen, ein Leben zu führen, das Gottes würdig ist. 

2,13-16 Paulus, Silvanus und Timotheus danken Gott für die Aufnahme des Evangeliums bei den Thessalonichern trotz Verfolgung. 

2,17-20 Paulus wünscht sich sehnlichst, die Thessalonicher zu sehen. 

3,1-9 Er hatte deswegen auch Timotheus geschickt, um sie in ihren Schwierigkeiten zu stärken. 

3,10-13 Sie beten Tag und Nacht für die Thessalonicher, um sie wiederzusehen und daß Gott sie stärkt. 

4,1-2 Beginn des paränetischen Teils: Aufruf zum Wachstum in christlicher Lebensweise:

4,3-8 in Reinheit, was die Geschlechtlichkeit betrifft;

4,9-10 in brüderlicher Liebe;

4,11-12 im Arbeiten für den eigenen Lebensunterhalt.

4,13-5,11: Die Bedeutung der Wiederkunft  Jesu Christi für die Gläubigen: Die Hoffnung auf die Auferstehung der Toten ist ein Trost für Christen, die gläubige Angehörge verloren haben (4,13-18). Die Zeit des Tages des Herrn ist nicht bekannt. Eines ist klar, daß er plötzlich kommen wird (5,1-3). Darum sollen Christen immer bereit sein für diesen Tag (5,4-11). 

5,12-22 Einzelne Ermahnungen und Ermunterungen

5,23-28 Segenswunsch, abschließende Bitten, Grüße

 

2. Für die Einleitungsfragen bedeutsame Aussagen des Briefes


1,1 Paulus Apg 15,36-41: Paulus und Barnabas hatten sich wegen Meinungsverschieden über Johannes Markus getrennt. So bestand Pauli Team auf der 2. Missionsreise aus anderen Mitarbeitern: 
Silvanus (= Silas) Apg 15,22: Er war einer der Überbringer der Übereinkunft (15,30), kam nach Antiochia (15,32), war ein Prophet und  wurde von Paulus mit auf die 2. Missionsreise genommen. Er  hat die Gemeinde in Thessalonich mitgegründet (Apg 17,4; vgl. 1 Petr 5,12! ).
Timotheus (Apg 16,1-3) hatte eine jüdische Mutter, aber einen griechischer Vater. Er war ein bewährter junger Christ, wurde von Paulus aus Rücksichtnahme auf die Juden (vgl. 1 Kor 9,20) beschnitten und mit ins missionarische Team aufgenommen.

1,1 der Gemeinde der Thessalonicher:  In Apg 17,1-9 wird die Gründung der Gemeinde beschrieben.

1,6 Wortaufnahme unter viel Trübsalen: Siehe Apg 17,5-9.13: Die thessalonischen Juden verfolgten sowohl in Thessalonich als auch in Beröa die Christen.

1,7 Vorbild allen Gläubigen in Mazedonien und Achaja

8-9 Ausstrahlung nach Mazedonien, Achaja und allen Orten: Das heißt zum Zeitpunkt der Briefabfassung gibt es schon in Achaja Christen.

2,2 Die Gemeinde in Thessalonich wurde gegründet nach der Gemeinde in Philippi, und zwar nach leidvollen Erlebnissen in Philippi (Apg 16,1-40). In Apg 16,10 beginnt der erste Wir-Bericht der Apg und führt bis Philippi. In 20,5-6 beginnt der zweite Wir-Bericht der Apg wiederum in Philippi, sodaß der Verfasser der Apg (Lukas) wohl in Philippi geblieben ist, um die Gemeinde dort genauso zu stärken, wie Timotheus die Thessalonicher nach 3,1-3 ermutigen sollte.

2,9 Das Team des Paulus hat für die eigene materielle Versorgung gearbeitet.  Vgl. Philipper 4,15-16: Ihr wißt aber auch, ihr Philipper, daß im Anfang des Evangeliums, als ich aus Mazedonien weg ging, keine Gemeinde mich am gegenseitigen Geben und Empfangen beteiligt hat als nur ihr allein. Denn sogar [schon, als ich] in Thessalonich [war], habt ihr mir nicht nur einmal, sondern zweimal für meinen Bedarf gesandt.

2,14-16:  Paulus erwähnt verschiedene Verfolger: “Denn, Brüder, ihr seid Nachahmer der Gemeinden Gottes geworden, die in Judäa sind in Christus Jesus, weil auch ihr dasselbe von den eigenen Landsleuten erlitten habt, wie auch sie von den Juden, die sowohl den Herrn Jesus als auch die Propheten getötet und uns verfolgt haben und Gott nicht gefallen und allen Menschen feindlich sind, indem sie - um ihr Sünden[maß] stets voll zu machen - uns wehren, zu den Nationen zu reden, damit die errettet werden; aber der Zorn ist endgültig über sie gekommen.”

2,17-18 Pauli Wunsch noch einmal nach Thessalonich zu kommen, ging bisher nicht in Erfüllung (der Wunsch ist immer noch da, vgl 3,10).

3,1-5 Paulus blieb in Athen (Silvanus auch?) und sandte Timotheus, um die Gläubigen in Thessalonich zu stärken und vor dem Abfall zu bewahren. Apg: Der Auftrag des Paulus an Timotheus in Apg 17,14-15 war also offensichtlich von diesem ausgeführt worden (von Silas auch, oder war er gleich in Thessalonich geblieben wegen der harten Verfolgungslage? Vgl. Apg 18,5: Dort kamen Timotheus und Silas aus “Mazedonien” zu Paulus. Oder hatte Paulus den Silas evtl. nach Philippi oder Beröa geschickt und nun kamen siegemeinsam zu ihm?)

3,6-7 Timotheus kam mit guten Nachrichten zu Paulus: Der Ort wird Korinth gewesen sein (Apg 18,5). Als Reaktion auf diese guten Nachrichten und um manche Mängel zu beheben (vgl. 3,10) schreibt Paulus diesen Brief. Die Delphinschrift hilft bei der Datierung von Pauli Aufenthalt in Korinth und somit auch bei der Datierung der beiden Thessalonicherbriefe:  

 

“Es gibt eine Inschrift, welche einen Erlaß des Kaisers Claudius gegenüber den Leuten von Delphi wiedergibt, der über Gallio sagt, daß er während der Zeit der sechsundzwanzigsten Akklamation von Claudius als Imperator Prokonsul in Achaja war - eine Zeitspanne, die nach anderen Inschriften die ersten sieben Monate des Jahres 52 n. Chr. abdeckte. Prokonsule begannen ihre Amtszeit gewöhnlich am 1. Juli, was bedeutet, daß Gallio wahrscheinlich das Prokonsulat am 1. Juli 51 antrat. Es ist jedoch möglich, daß der Erlaß genau an das Ende der Siebenmonatsperiode gehört, in welchem Falle Gallio seine Amtsgeschäfte am 1. Juli 52 aufgenommen haben mag. Da der letzte Zeitpunkt nur einen Monat für den Erlaß übrigläßt, ist der erste wohl wahrscheinlicher. Wenn die Juden ihren vereinte Attacke auf Paulus (Apg 18,12) ziemlich früh während des Prokonsulats von Gallio machten, dann fand sie wahrscheinlich im Herbst 51 n. Chr. statt.”1


Ich gehe von daher für den Amtsantritt von Gallio vom 1. Juli 51 aus. Wenn die 18 Monate von Apg 18,11 etwa bis in den Herbst 51 hinein reichten, so fiele die Anfangszeit der Tätigkeit des Paulus in Korinth (18,5ff) grob in das Frühjahr 50. In diese Anfangszeit in Korinth fällt wahrscheinlich die Abfassungszeit des 1 Thessalonicherbriefes: Das ergäbe für die Chronologie das Frühjahr 50.

4,9-10 Die Thessalonicher lieben einander und die Christen in ganz Mazedonien.

5,27 “Ich beschwöre euch bei dem Herrn, daß der Brief allen Brüdern vorgelesen werde.” Wenn man 2,13 und 5,27 zusammennimmt, dann kann man erkennen, welche Autorität Paulus seinen Briefen beimißt (vgl. 2 Thess 3,14+17).

 

1 Carson, D. A.; Moo, D. J.; Morris, L., An Introduction to the New Testament, Grand Rapids, Zondervan, 1992, S.282; Übersetzung: Lanz.